Chronik des Vereins

Mannschaft des BV Lünen 05 (um 1919; Namen leider nicht bekannt)
Mannschaft des BV Lünen 05 (um 1919; Namen leider nicht bekannt)

 

Das Gründungsjahr 1905 belegt, dass der BV 1905 LÜNEN e.V. neben einigen anderen Fußballvereinen, zu den ältesten westdeutschen Fußballvereinen gehört.

 

Die damaligen Gründer des Vereins waren:

Viktor und Heinrich Engelke, Paul Weischenberg, Willy Steinmeyer, Paul Lery, Heinrich Crummenrl, Walter Mäusener, Paul Schwerne und Ernst Schröder.

Sie waren sich bereits 1905 ihrer ideellen Aufgabe bewusst, die sie zu übernehmen bereit waren.

 

Leider sind in den Wirren des 2. Weltkrieges alle Niederschriften über Entstehung, Entwicklung und erfolgreiche Jugendarbeit verloren gegangen.

 

Chronik des Vereins

 

1905

Aufnahme der Spielbetriebs. Es wurde schon bald eine 1. und 2. Mannschaft sowie eine Schülermannschaft gebildet. Der erste Sportplatz befand sich in der Nähe der Zeche Victoria.

 

1906

Verlegung des Spielbetriebs zum Schützenhofplatz.

 

1914

Ausbruch des 1. Weltkrieges, der letztlich zur Einstellung des Spielbetriebs führte.

 

1919

Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

 

1930

25-jähriges Jubiläum. Jubiläumsgegner war der damals stärkste Verein im Westen, Schalke 04.

 

1939-1945

Der 2. Weltkrieg unterbrach die sportliche Entwicklung des BV 1905 LÜNEN e.V. auf schreckliche Weise

 

1948

Genehmigung des Spielbetriebs durch die Militärregierung. Eine erste Mitgliederversammlung fand 22.04.1948 statt. Die alten Satzungen wurden überprüft und ergänzt. Die neue Satzung wurde genehmigt und die Eintragung des BV LÜNEN 1905 e.V. in das Vereinsregister beim Amtsgericht Lünen erneut vorgenommen.

 

1949

Dem Vorstand gelang es den inzwischen für den Spielbetrieb hergerichteten Platz IN DER GEIST für den Verein zu übernehmen